Dr. Gerhard Stemberger

Psychotherapeut (Gestalttheoretische Psychotherapie), Supervisor ÖBVP


Praxis: 1020 Wien, Novaragasse 32/Stiege 2/2. Stock/25a
(in Praxisgemeinschaft mit Mag. Bernadette Lindorfer)
Email: gerhard.stemberger@oeagp.at

Daten, Tätigkeiten, Qualifikationen:

  • geb. 1947 in Innsbruck, lebt und arbeitet in Wien und Berlin
  • Studium der Psychologie an den Universitäten Innsbruck und Wien, dann Soziologie (Hauptfach) und Politikwissenschaften (Nebenfach) an der Universität Wien: Promotion zum Dr.phil. 1973
  • Langjährige wissenschaftliche und Forschungstätigkeit im Rahmen der AK Wien, bis 2005 Leiter einer u.a. für Psychotherapie und Klinische Psychologie fachzuständigen Abteilung, bis 2011 Beauftragter der AK Wien für Psychotherapie und Gesundheitswissenschaften.
  • Eigenerfahrung in verschiedenen psychotherapeutischen Methoden (Psychoanalyse, Autogene Psychotherapie, Integrative Gestalttherapie, Neoreichianische Körpertherapie), Ausbildung zum Gestalttheoretischen Psychotherapeuten in der GTA, eingetragener Psychotherapeut, psychotherapeutisch tätig in freier Praxis in Wien, Supervisor (ÖBVP), Lehrtherapeut für Gestalttheoretische Psychotherapie.
  • 1992-2011 Mitglied des Psychotherapie-Beirates beim österreichischen Gesundheitsministerium als Vertreter der Bundesarbeitskammer. 1993-95 Vorsitzender des Wiener Landesverbandes für Psychotherapie (WLP); bis 2012 Mitglied des Bundesvorstandes des Österreichischen Bundesverbandes für Psychotherapie (ÖBVP).
  • Vorstandsmitglied der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Gestalttheoretische Psychotherapie (ÖAGP) 1992-2004 sowie 2009-2011; Mitglied des ÖAGP-Ausbildungsausschusses.
  • Lehrtherapeut der ÖAGP mit voller Lehrbefugnis in der fachspezifischen Ausbildung für Gestalttheoretische Psychotherapie (GTP) - seit 2018 emeritiert; langjährige Lehrtätigkeit im Rahmen des psychotherapeutischen Propädeutikums, unter anderem für Fragen der Ethik und der Patientenrechte.
  • Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Gestalttheorie und ihre Anwendungen (GTA) 1993-2007, deren 1. Vorsitzender 1999-2007, seit 2007 GTA-Koordinator für internationale Beziehungen der GTA. Langjähriges Vorstandsmitglied und Lehrbeauftragter der ehemaligen Sektion Psychotherapie der GTA.
  • Mit-Herausgeber der Zeitschrift Gestalt Theory seit 1992, Geschäftsführender Herausgeber dieser Zeitschrift 2001-2012, nunmehr Mitglied des Honorary Boards.
  • Mit-Herausgeber der Zeitschrift Phänomenal - Zeitschrift für Gestalttheoretische Psychotherapie, seit 2009.

Ausgewählte Publikationen

Bücher:

2018: Paul Tholey: Gestalttheorie von Sport, Klartraum und Bewusstsein. Ausgewählte Arbeiten, herausgegeben und eingeleitet von Gerhard Stemberger
Verlag Wolfgang Krammer, Wien 2018 (ISBN 978 3 901811 76 0), 310 Seiten. Preis 36 Euro.

-> Rezension von Rainer Kästl

Bei Buchhandlung Krammer bestellen

 

2017: Giuseppe Galli - Der Mensch als Mit-Mensch. Aufsätze zur Gestalttheorie in Forschung, Anwendung und Dialog. Herausgegeben und eingeleitet von Gerhard Stemberger.
Verlag Wolfgang Krammer, Wien 2017 (ISBN 97-3-901811-75-3). 208 Seiten, Preis 25 Euro.
-> Rezension von Herbert Fitzek
-> Rezension von Doris Beneder
-> Rezension von Thomas Schön, Wien, in "Gestalttherapie"

Bei Buchhandlung Krammer bestellen

2002 (Hrsg.): Psychische Störungen im Ich-Welt-Verhältnis. Gestalttheorie und psychotherapeutische Krankheitslehre. Wien: Verlag Wolfgang Krammer (ISBN 3901811095). 182 Seiten.

-> Book review by Nancy Amendt-Lyon;
-> Rezension von Jürgen Kriz;
-> Rezension von Nancy Amendt-Lyon
Bei Buchhandlung Krammer bestellen


Buchbeiträge:

2020a: Il punto di vista sulle relazioni terapeutiche di uno psicologo gestaltista. In: L. Alici & P. Nicolini (ed.s.), L’umano e le sue potenzialità tra cura e narrazione, Canterano: Aracne editrice, 29-45.

2019a: Does a Society for Gestalt Theory and its Applications still fit in our time? In: K. Guss (ed.), Welcome to GTA! Anniversary Celebration Warsaw 2019. Borgentreich: Heureka! Verlag der Ostwestfalen-Akademie, 45-59. Auch in: Gestalt Theory, 42(1), 63-70.

2018a (mit Dieter Zabransky, Eva Wagner-Lukesch und Angelika Böhm): Grundlagen der Gestalttheoretischen Psychotherapie. In: M. Hochgerner et al. (Hrsg.), Gestalttherapie. Zweite Auflage. Wien: Facultas, 132-169.

2018b (mit Doris Beneder und Brigitte Lustig): Gestalttheoretische Beiträge zur Krankheits- und Gesundheitslehre der Psychotherapie. In: M. Hochgerner et al. (Hrsg.), Gestalttherapie. Zweite Auflage. Wien: Facultas, 204-223.

2018c: Die Feldtheorie Kurt Lewins. In: G. Kubon-Gilke, Gestalten der Sozialpolitik. Theoretische Grundlegungen und Anwendungsbeispiele. Band 1. Marburg: Metropolis, 553-556.

2018d (mit Angelika Böhm): Gestalttheoretische Psychotherapie. In:  M. Hochgerner (Hg.), Grundlagen der Psychotherapie. Lehrbuch zum Psychotherapeutischen Propädeutikum. Wien: Facultas, 181-191.

2018e: Zur Einführung in Paul Tholeys Arbeiten zu Sport, Klartraum und Bewusstsein. - mit einer biographischen Notiz zu Leben und Werk von Paul Tholey. In: Tholey 2018, Zur Gestalttheorie von Sport, Klartraum und Bewusstsein, V-XX.

2018f: Giuseppe Galli – Leben und Werk. In: K. Guss (Hrsg.),  Berliner Schule. Gestalttheoretisches Repetitorium. Borgentreich: Heureka! Verlag der Ostwestfalen-Akademie, 89-98.

2018g: Giuseppe Galli – Soziale Tugenden als prägnante Beziehungen. Eine Auswahl aus seinen Schriften, zusammengestellt von Gerhard Stemberger. In: K. Guss (Hrsg.),  Wertheimers Fenster – Gestalttheoretisches Kolloquium. Borgentreich: Heureka! Verlag der Ostwestfalen-Akademie, 127-143.

2016: Paul Tholey. Biographischer Eintrag in der Neuen Deutschen Biographie, Band 26, Berlin: Duncker & Humblot, 163-164.

2011a: Gestalttheoretische Psychotherapie. In: G. Stumm (Hrsg.), Psychotherapie: Schulen und Methoden. 3. Auflage. Wien: Falter Verlag, 218-227.

2011b: Patientenrechte in der Psychotherapie: Herausforderungen und Problemfelder. In: M. Kierein u.a. (Hrsg.), Psychotherapie und Recht. Wien: Facultas Verlag, 203-230.

2011c (mit Rainer Kästl): Anwendungen der Gestalttheorie in der Psychotherapie (aktualisierte und erweiterte Fassung von 2005d). In: H. Metz-Göckel (Hrsg.), Gestalttheoretische Inspirationen. Handbuch zur Gestalttheorie Band 2, Wien: Krammer, 27-70.

2009: La molteplicita dell'Io e del suo ambiente. Il principio della molteplicita dei campi e le sue potenzialita nei processi diagnostici e terapeutici. In: A. Zuczkowski e I. Bianchi (ed.), L'analisi qualitativa dell'esperienza diretta. Festschrift in onore di Giuseppe Galli, Roma: ARACNE, 261-274.

2008: Gestalt Theoretical Psychotherapy (GTP). In: H. Bartuska et al. (eds.), Psychotherapeutic Diagnostics - Guidelines for the New Standard, Vienna - New York: Springer, pp. 97-108.

2005a: Diagnostik-Leitlinie und Gestalttheoretische Psychotherapie. DAGP/ÖAGP-Informationen 14(1), I-VIII. Auch in: H. Bartuska et al. (Hrsg., 2005), Psychotherapeutische Diagnostik, Wien-New York: Springer, 105-116.

2005b: Hans-Jürgen P. Walter. In: G. Stumm, A. Pritz, P. Gumhalter (Hrsg.), Personenlexikon der Psychotherapie. Springer: Wien, New York.

2004: (mit Brigitte Lustig): Gestalttheoretische Beiträge zur Krankheitslehre der Psychotherapie, in: M. Hochgerner u.a. (Hrsg.), Gestalttherapie - Lehrbuch der Gestaltpsychotherapie, Wien: Facultas. S. 176-193.

2000/2010: Stichworte ‚Gestaltgesetze', ‚Lebensraum' in: G. Stumm / A. Pritz (Hrsg.), Wörterbuch der Psychotherapie, Wien-New York: Springer (2. A. 2010)

1999: Zum Schicksal einiger gestalttheoretischer Begriffe und Konstrukte in der Gestalttherapie. In: R. Hutterer-Krisch u.a. (Hrsg.), Neue Entwicklungen in der Integrativen Gestalttherapie, Wien: Facultas, 60-81.

1995: Zum Werteproblem in der Psychotherapie, Gestalt Theory, 17, 184-195, und in: R. Hutterer-Krisch (Hrsg.), Fragen der Ethik in der Psychotherapie, Wien-New York: Springer, 61-73

Zeitschriftenbeiträge:

2020a: Does a Society for Gestalt Theory and its Applications still fit in our time? Gestalt Theory, 42(1), 63-70.

2020b: Addio ad una grande psicologa della Gestalt: Anna Arfelli Galli 1933-2019. Quaderni di Gestalt, 33(1), 134-137.

2019a: „Traumarbeit“ – Ein kritischer Vergleich der Perls‘schen Konzeption mit der Gestalttheoretischen Psychotherapie. Phänomenal, 11(1), 35-42.

2019b: Träume und Traumberichte in der Gestalttheoretischen Psychotherapie. Eine Explorativ-Studie. Phänomenal, 11(1), 43-52.

2019c: Therapeutische Beziehung und therapeutische Praxis in der Gestalttheoretischen Psychotherapie (Praxeologie Teil 2). Phänomenal, 11(1), 29-34.

2019d: Therapeutische Beziehung und therapeutische Praxis in der Gestalttheoretischen Psychotherapie (Praxeologie Teil 3). Phänomenal, 11(2), 42-50.

2019e: Come si sarebbe sviluppata la psicoterapia della Gestalt sulla base concettuale della psicologia della Gestalt? La vita e le opere di Georges Wollants (1941-2018). QUADERNI DI GESTALT 1/2019, pp. 103-116.

2019f: 40 Jahre Gestalttheoretische Psychotherapie haben eine Konstante. Rainer Kästl zum 70. Geburtstag. Phänomenal, 11(1), 53-61. [Zur Geschichte der Gestalttheoretischen Psychotherapie]

2019g: Farewell to a Great Gestalt Psychologist: Anna Arfelli Galli 1933-2019. Gestalt Theory, 41(3), 237-240.

2019h (mit Andrzej Zuczkowski): Wer uns die Gefühle macht. Phänomenal, 11(2), 3-20.

2019i (mit Katharina Sternek): Gestalttheorie und Gefühl in neun Bildern. Phänomenal, 11(2), 21-28.

2019j: Die verweigerte Nahrung. Weiterentwicklungen der gerichteten Spieltherapie. Buchbesprechung. Phänomenal, 11(2), 61-62.

2018a: Therapeutische Beziehung und therapeutische Praxis in der Gestalttheoretischen Psychotherapie (Praxeologie Teil 1). Phänomenal, 10(2), 20-28.

2018b: Arno Engelmann (1931-2017). Ein Gestaltpsychologe in Brasilien. Gestalt Theory, 40(1), 95-99.

2018c: Über die Fähigkeit, an zwei Orten gleichzeitig zu sein. Ein Mehr-Felder-Ansatz zum Verständnis menschlichen Erlebens. Gestalt Theory, 40(2),

2018d (mit Thomas Fuchs): Über das Hinzuziehen weiterer Personen zur Psychotherapie. Phänomenal – Zeitschrift für Gestalttheoretische Psychotherapie, 10(1), 38-42.

2018e: Stichwort „Anschauliche Präsenz, zwei Arten“ im Lexikon zur Gestalttheoretischen Psychotherapie. Phänomenal – Zeitschrift für Gestalttheoretische Psychotherapie, 10(1), 53-54.

2018f: Stichwort „‘Kennzeichen der Arbeit am Lebendigen‘ nach W. Metzger“ im Lexikon zur Gestalttheoretischen Psychotherapie. Phänomenal – Zeitschrift für Gestalttheoretische Psychotherapie, 10(1), 56.

2017a: Machtfelder in der Psychotherapie, Teil 2. Mit zwei Anhängen: a) Arbeiten mit Machtfeldern. b) Dynamik und Wirkung von Machtfeldern: Ein literarisches Beispiel (Lew Tolstoj), kommentiert von Kurt Lewin. Phänomenal, 9(1), 17-32

2017b: Beratung und Psychotherapie. Phänomenal, 9(1), 14-15.

2017c: Stichwort "Machtfeld" im Lexikon zur Gestalttheoretischen Psychotherapie. Phänomenal, 9(1), 57-60.

2017d: Vom Mut zum Unrealistisch-Sein. Anlässlich des 100. Geburtstages von Beatrice Ann Wright. Phänomenal, 9(2), 33-39.

2016a: Phänomenologie treiben. Phänomenal 8(1), 30-35.

2016b: Abhängigkeit und Sucht: Gestalttheoretische Grundannahmen. Phänomenal, 8(2), 15-18.

2016c: Machtfelder in der Psychotherapie, Teil 1: Kurt Lewins theoretisches Konzept der Machtfelder. Phänomenal 8(2), 19-32.

2016d: Stichwort "Abspaltung" im Lexikon zur Gestalttheoretischen Psychotherapie. Phänomenal, 8(2), 49-51.

2016e: Giuseppe Galli - ein Lehrmeister des Lebens und des Denkens. Gestalt Theory, 38(2/3), 119-126.

2015a: Ich und Selbst in der Gestalttheorie. Phänomenal 7(1), 19-28.

2015b (mit Ch. Punzengruber-Sonntag): Zeittafel zur Geschichte der ÖAGP: Phänomenal 7(2), 38-47.

2014a: Gestalttheoretische Aspekte der "Arbeit mit dem leeren Stuhl". Phänomenal 6(1), 30-38.

2014b: Die Gestalttheorie und das Unbewusste. Phänomenal 6(2), 11-17.

2013a: Die soziale Herausforderung in der Psychotherapie. Phänomenal 5(1-2), 3-18.

2013b: Eine Besonderheit der psychotherapeutischen Situation. Phänomenal 5(1-2), 27-31.

2012a: Angstspezifische Techniken in der Gestalttheoretischen Psychotherapie. Phänomenal 4(1-2), 40-45.

2012b (mit Bernadette Lindorfer): Unfinished Business: Die Experimente der Lewin-Gruppe zu Struktur und Dynamik von Persönlichkeit und psychologischer Umwelt. Phänomenal 4(1-2), 63-70.

2011d: Erwin Levy - Gestalttheoretischer Psychiater und Psychoanalytiker (1907-1991); und: Kommentierte Bibliographie eines gestalttheoretischen Psychoanalytikers. Phänomenal 3(1), 53-54 und 54-59.

2010a: Gabriele von Wartensleben (1870-1953). Die Gestalt-Gräfin: Pionierleistungen in der Frühzeit der Gestalttheorie. Phänomenal 2(1), 42-45.

2010b: Gestalttheoretische Kritik an Konzeptionen der Gestalt-Therapie. Bibliographie 1974-2010. Phänomenal 2(1), 51-53.

2010c: Von außen nach innen. Ein wahrnehmungs- und gestaltpsychologischer Kommentar. In: Sonja Ruß (Hrsg.), Katalog zur Ausstellung "different eyes". Wien, 1-7.

2010d: Zu Leben und Werk von Mary Henle (1913-2007). Phänomenal 2(2), 45-50.

2010e: Mary Henles Beitrag zur Gestalttheorie der Person. Phänomenal 2(2), 45-50.

2010f: Dynamische Eigenheiten einer depressiven Symptomatik. Gestalt Theory 32(4), 343-374.

2009a: Feldprozesse in der Psychotherapie. Phänomenal - Zeitschrift für Gestalttheoretische Psychotherapie 1(1), 12-19.

2009b: Junius F. Brown (1902-1970): "Radikaler Feldtheoretiker" - Brückenbauer zwischen Gestaltpsychologie, Psychoanalyse und marxistischer Gesellschaftstheorie. Phänomenal - Zeitschrift für Gestalttheoretische Psychotherapie 1(1), 38-41.

2009c (mit Ursula Grillmeier-Rehder und Helmut M. Jedliczka): Sind Gestalttheoretische Psychotherapie und Integrative Gestalttherapie wirksam? Phänomenal, 1(1), 30-32. [Eine gemeinsame Anfragebeantwortung von ÖAGP, IGWien und FS IG des ÖAGG an das Gesundheitsministerium; formuliert unsere Grundpositionen zur sogenannten "Wiksamkeit von Methoden"]

2007: Abraham S. Luchins (1914-2005). The American Psychologist, 62(2), 143.

2005a: Anwendungen der Gestalttheorie im Bereich der Psychotherapie - Eine Spurensuche. DAGP/ÖAGP-Informationen 14(2), I-XV.

2005b (mit Rainer Kästl): Gestalttheorie in der Psychotherapie. Journal für Psychologie, 13 (4/2005), 333-371.

2001a: Eine Taxonomie psychischer Störungen in der Tradition der Lewin-Schule? Gestalt Theory, 23, 216-226

2001b: (mit Marianne Ringler u.a.) Psychotherapeutische Ressourcen im AKH Wien. Psychother Psychsom med Psychol, 51, 219-226

2000: Gestalttheoretische Beiträge zur Psychopathologie, Gestalt Theory, 22, 27-46

1998: Zur Kritik einiger theoretischer Annahmen und Konstrukte in der Gestalt-Therapie. Gestalt Theory, 20, 283-309.

1995: Kritisches zum ‚Gestalt-Geschwätz', ÖAGP-Informationen, 4, Heft 4 und 5/1995

1992: Gentechnologie und Menschenbild. Gestalt Theory, 14, 68-84

Psychotherapeutische Praxis

1020 Wien, Novaragasse 32 / Stiege 2 / 2. Stock / 25a
(in Praxisgemeinschaft mit Mag. Bernadette Lindorfer)
Terminvereinbarung: Tel. 0676/5107645 (Anrufbeantworter) Email: gerhard.stemberger@oeagp.at
Honorar Normaltarif 85 Euro. Kassenzuschuss 21,80 (bzw. bei manchen Kassen auch höher) möglich.

zurück