Mag. Gerald Tomandl

Klinischer Psychologe und Psychotherapeut GTP

Mag. Gerald Tomandl - Portrait

Geb. 1964, Studium der Psychologie an der Universität Wien (Sponsion 1990), Klinischer und Gesundheitspsychologe, Gestalttheoretischer Psychotherapeut und Lehrtherapeut der ÖAGP.
1990-1991 Psychologe auf einer Akutstation am Otto Wagner Spital 1140 Wien, seit 1991 Psychologe und Psychotherapeut am Kriseninterventionszentrum Wien sowie seit 1996 auch in niedergelassener freier Praxis in Wien.

Seit 1997 Leitung von zahlreichen Seminaren zu den Themen Krisenintervention sowie Selbstfürsorge in helfenden Berufen, u.a. im Propädeutikum des ÖAGG, im Universitätslehrgang „Beratung, Betreuung in psychosozialen Einrichtungen“ der UniversitätKlagenfurt in Kooperation mit Pro mente Kärnten, für die Fachhochschule Campus Wien Sozialarbeit, für Pro mente Wien, den Fonds Soziales Wien und div. Drogenberatungsstellen und Sozialpsychiatrische Zentren.

Psychotherapeutische Praxis
siehe auch PsychotherapeutInnenliste

Ausgewählte Publikationen:

2018: KRISENGESTALTEN - Gestalttheoretische Aspekte in der Krisenintervention. Phänomenal - Zeitschrift für Gestalttheoretische Psychotherapie, 10(2), 3-12. 

2018: Stichwort "Variablität/Konstanz (phänomenale/anschauliche)" im Lexikon zur Gestalttheoretischen Psychotherapie. Phänomenal - Zeitschrift für Gestalttheoretische Psychotherapie, 10(1), 54-55.

2016 (mit Gerhard Sonneck, Nestor Kapusta und Martin Voracek): Krisenintervention und Suizidverhütung. 3. Auflage. Wien: UTB (im Buchhandel erhältlich).

2015: Selbstpsychologie und Gestalttheoretische Psychotherapie, Phänomenal – Zeitschrift für Gestalttheoretische Psychotherapie 7(1), 29-38.

2012 (mit Gernot Sonneck, Nestor Kapusta und Martin Voracek): Krisenintervention und Suizidverhütung. 2., überarbeitete Auflage. Wien: Facultas (ISBN: 978-3-8252-3840-7)

2011: Wenn der Grund ins Wanken gerät... Das „Variabilitäts-Konstanz“-Phänomen in Krisenintervention und Psychotherapie. Phänomenal – Zeitschrift für Gestalttheoretische Psychotherapie 3(2), 22-29.

2005ff (mit Gernot Sonneck und Claudius Stein): „Leitfaden zur Berichterstattung über Suizid“. Wien: Kriseninterventionszentrum.

1992: Rezension von G. Sonneck (Hrsg.),„Krisenintervention und Suizidverhütung. Ein Leitfaden für den Umgang mit menschlichen Krisen“, 2. Auflage 1991. Gestalt Theory 14(4), 283-286.

zurück

 

Klinischer Psychologe und Psychotherapeut GTP