Seminarprogramm

Gestalt-Cafè zum Thema Gestalt-Therapie und Systemische Therapie im Dialog

Datum: 31 Mai 2022

Leitung: Franz Seggl
Ort: Café Korb, Brandstätte 9, 1010 Wien, 19.30 Uhr
Teilnahmegebühr: Eintritt frei

Details :

Wie verhalten sich Gestalt-Therapie und Systemische Therapie zueinander – sind sie Fremde oder doch Verwandte? Können die beiden psychotherapeutischen Konzeptionen auch voneinander profitieren?

Mit diesen Fragen beschäftigte sich der Referent im Rahmen einer psychotherapie-wissenschaftlichen Forschungsarbeit: Die beiden Therapieschulen wurden anhand einer experimentalhermeneutischen Methode untersucht, um Übereinstimmendes, Verbindendes wie Trennendes herauszuarbeiten. Besonderes Augenmerk galt dabei dem Zusammenhang zwischen metatheoretischer Grundlegung und interventionstechnischer Anwendungsanleitung – wie theoriegeleitet ist unsere jeweilige psychotherapeutische Herangehensweise? Dieses so gewonnene Reflexionswissen wird bezogen auf zwei schulenspezifische Interventionsformen vorgestellt und diskutiert, um sodann die praxeologische Relevanz zu erörtern.

Referent: Franz Seggl ist gelernter Sozialarbeiter und in Gestalttheoretischer Psychotherapie wie auch in Integrativer Gestalttherapie für Kinder und Jugendliche ausgebildet. Er studierte im Rahmen des Programms Psychotherapiewissenschaft für Psychotherapeuten an der Sigmund-Freud-Privat-Universität Wien, in deren Kontext die hier vorgestellte Forschungsarbeit entstand.

Franz Seggl arbeitet als frei praktizierender Psychotherapeut und Supervisor in Wien.

 

Hinweise für die Anmeldung

Anmeldung